Der Politik- und Wahlthread 3

Dieses Thema im Forum "Off-Topic" wurde erstellt von Der_Eisbaer, 23/5/18.

  1. Der_Eisbaer

    Der_Eisbaer Mitglied

    Registriert seit:
    19/5/18
    Beiträge:
    13
    So, jetzet aber:

    Italien wird für die nächste Zeit von einer Koalition aus Lega und 5-Sterne-Bewegung regiert.

    Was ich mir davon verspreche:

    • Unterhaltung durch Schnappatmung relevanter Teile unserer Medienlandschaft
    • Freude, weil ein weiterer Staat der EUDSSR die rote Karte zeigt

    Wir leben in interessanten Zeiten! :cool:
     
  2. Dragnet

    Dragnet Mitarbeiter Administrator

    Registriert seit:
    15/10/14
    Beiträge:
    783
    Naja....die EU ist an sich eine tolle Idee, nur der Euro und die Schuldenunion eben nicht. Bin mal gespannt wann das erste EU-Land einfach sagt: Nö, zahlen nix zurück. Was willste dann machen? Die angreifen? :rolleyes:

    Länder sind halt kein Unternehmen welches man einfach insolvent gehen lassen kann. Außerdem haben die Länder an der EU-Grenze super Möglickeiten im Zweifelsfall mal die Grenzen offen zu lassen um ein bischen Druck auszuüben.

    Aber mal abwarten, Tsipras hat in Griechenland ja auch schnell klein beigegeben. Und das nach GB noch jemand aus der EU austritt, ist erstmal unwahrscheinlich. Es sei denn das erweist sich am Ende als Vorteil für GB, dann werden es andere nachmachen aber danach sieht es zur Zeit nicht aus.
     
  3. Der_Eisbaer

    Der_Eisbaer Mitglied

    Registriert seit:
    19/5/18
    Beiträge:
    13
    "Europa ist ein Frage von Krieg und Frieden", so hat es einmal Helmut Kohl ausgedrückt, und das ist der einzige sinnvolle Satz, den dieser Mensch in seinem verpfuschten Leben von sich gegeben hat.

    Diese Aussage unterschreibe ich 100%, und denke dabei sogar noch an deutlich mehr und nicht an weniger europäische Integration, langfristig hin zum einem Bundesstaat als Mittelding irgendwo zwischen den USA, der Schweiz und Deutschland.

    Insofern bin ich tatsächlich überzeugter und in der Wolle gewaschener Europäer.

    Gerade weil ich aber überzeugter Europäer bin, muss ich gegen die EU sein. Es ist nämlich genau deren abgehobenes Verhalten des Schaltens und Waltens über die Köpfe der Menschen hinweg, welche die Menschen von Europa wieder wegtreibt. Auch dies war nämlich einmal anders, so um Mitte / Ende der Neunziger war die Stimmung in den europäischen Ländern viel, viel positiver hinsichtlich einer echten europäischen Integration.

    Deshalb freue ich mich über jedes Land, deren Regierung der EU (!) den Vogel resp. die rote Karte zeigt.

    Angesichts der Alpen, des Rheins, der Nordsee, des Bayerischen Walds und Oder/Neiße als natürliche Grenzen sehe ich das mit dem Druck durch Grenzöffnung übrigens eher entspannt.
     
  4. Dragnet

    Dragnet Mitarbeiter Administrator

    Registriert seit:
    15/10/14
    Beiträge:
    783
    WTF? o_O

    https://www.whitehouse.gov/briefings-statements/letter-chairman-kim-jong-un/

    Hey ich kann leider nicht kommen, danke aber für die dufte Einladung. Übrigens ich habe so dicke Eier und Atombomben, die würden dich locker platt machen wenn Gott nicht da wäre. Dieser Brief ist einfach so kaputt... :rolleyes:
     
  5. Tulpen

    Tulpen Mitglied

    Registriert seit:
    19/5/18
    Beiträge:
    218
    Die USA verlieren gerade ihre Soft Power. Vielleicht ist bald danach auch die Hard Power dran.

    Thema EU:
    Ich hatte damals nach der Wahl im alten Forum zu den Koalitionsgesprächen geschrieben, dass wir wegen Macron, EU-Zustand und Weltlage mindestens eine Regierung brauchen die in Europa-Fragen handlungsfähig ist. War eine Fehleinschätzung und eigentlich schwach. Das hätte ich nach 12 Jahren Merkel auch besser wissen können. Merkel macht EU-technisch erstmal gar nichts, im Sommer kommen dann paar Minimalkompromisse und die Sache wird bis zur nächsten Krise, die scheinbar schneller kommt als gedacht, weiter schleifen gelassen.
    Wozu die SPD in die Verantwortung gegangen ist, kann ich heute echt nicht mehr sagen. Aber mit der SPD ist sowieso nichts mehr los. Das liegt nicht mal am Personal, sondern an den Strukturen der Partei. Jeder mit höherem Posten der ambitioniert ist und dessen Beliebtheitswerte über dem Wahlergebnis der Partei liegen, wird von der Partei platt gemacht, bis die Bevölkerung nur noch über die Person lacht. Der nächste arme Knirps: Scholz.
     
  6. Dragnet

    Dragnet Mitarbeiter Administrator

    Registriert seit:
    15/10/14
    Beiträge:
    783
    Man sollte auch nicht übersehen, dass die meisten Probleme in den EU-Ländern auch hausgemacht sind und nichts mit der EU zu tun haben. Wenn die Mafia da halb Süditalien mit Müll überkippt und keine bisherige Regierung dagegen vorgeht, würde wohl jeder mal eine extreme Partei als Alternative ausprobieren.

    Schade ist das die EU den Knall nach dem Brexit irgendwie immer noch nicht gehört hat. Das wäre lange an der Zeit gewesen den ganzen Laden zu überarbeiten. Die Pläne von Macron machen sogar Sinn, zumindest wenn man ernsthaft die EU inklusive Euro noch am Leben halten will. Ist wirklich armseelig wie wenig da von Deutschland derzeit kommt. Ist auch verwunderlich da Länder wie Italien für ihr Bankensystem zu kritisieren, wenn wir hier mal ebenso eine HSH für locker 20 Milliarden aus den Dreck ziehen und anschließend verschenken müssen. Da hätten wir die ganze Elbe mit Elphi's zupflastern können. :cautious:

    Aber hey, wir sind den Scholzomaten los. Wobei...bisher macht der den Eindruck als hätte den jemand das Gehirn von Schäuble eingepflanzt. Ich sehe da keinen Unterschied. Alleine wie dumm man sein muss nicht jetzt in Infastruktur zu investieren...:bang:
     
  7. Tulpen

    Tulpen Mitglied

    Registriert seit:
    19/5/18
    Beiträge:
    218


    Ein sehr guter und wichtiger Vortrag. Ich hörte vor acht Jahren das erste mal von der digitalen Demenz und es ist leider auch an mir nicht spurlos vorbeigegangen.
    Noch ein Interview vom selben, ganz stark:
     
    Zuletzt bearbeitet: 26/5/18
  8. Tulpen

    Tulpen Mitglied

    Registriert seit:
    19/5/18
    Beiträge:
    218


    Jung und Naiv interviewt Kevin Kühnert. Hab es noch nicht gesehen, aber ist bestimmt ganz interessant.
     
    Zuletzt bearbeitet: 3/6/18
  9. Tulpen

    Tulpen Mitglied

    Registriert seit:
    19/5/18
    Beiträge:
    218
    Hab es mir angeschaut. KK scheint viel weniger rebellisch zu sein, als er in den Medien während NoGroko rüber kam. Thilo hat insgesamt etwas schwach interviewt, z.B. die Frage, wie die Erneuerung der SPD denn jetzt in angriff genommen werden soll, stellt er erst gar nicht. Wahrscheinlich gibt es da auch nichts zu antworten.
     
  10. Tulpen

    Tulpen Mitglied

    Registriert seit:
    19/5/18
    Beiträge:
    218
  11. Dragnet

    Dragnet Mitarbeiter Administrator

    Registriert seit:
    15/10/14
    Beiträge:
    783
    Gutes Timing ist alles! :rolleyes:

    [​IMG]
     
  12. Tulpen

    Tulpen Mitglied

    Registriert seit:
    19/5/18
    Beiträge:
    218
    Das ist Methode die Trump auch schon verinnerlicht hat. Man schafft ein Problem, eskaliert die Lage und spielt sich dann als Retter auf. Der Feuerwehrmann der die Brände legt die er selbst löschen soll, fällt mir bei sowas nur ein oder der Bock und der Gärtner...
     
  13. Isaro

    Isaro Mitglied

    Registriert seit:
    19/5/18
    Beiträge:
    233
    Trump kommt mir eher vor wie Nero. Brand legen (lassen), Retter sein, davon profitieren und anderen die Schuld geben.
     
  14. Tulpen

    Tulpen Mitglied

    Registriert seit:
    19/5/18
    Beiträge:
    218
    Naja, viel gerettet hat Trump bisher noch nicht.
     
  15. Dragnet

    Dragnet Mitarbeiter Administrator

    Registriert seit:
    15/10/14
    Beiträge:
    783
    Ich finde nicht alle Entscheidungen von Trump daneben um ehrlich zu sein. Mir war beispielsweise gar nicht bewusst, dass die Internationale Atom-Behörde im Iran nur die zivilen Einrichtungen überprüfen darf. Also überall wo der Iran sagt "ne ist Militär sorry", gibt es gar keine Kontrolle bei diesem Abkommen. Wenn man dann bedenkt das der Iran gleichzeitig massiv aufrüstet, inbesondere auch in Raketen welche locker solche Sprengköpfe auch nach Europa schießen könnten, ja sorry aber dann ist so ein Abkommen ein Dreck wert. Zumal sich der Iran seit dem auch massiv militärisch ausgebreitet hat.

    Natürlich heulen die Europäer dann rum weil es deren tolle Geschäfte kaputt macht. Das kann aber kein Argument für ein schlechtes Abkommen sein welches quasi wirkungslos ist.

    Auch das mit den Zöllen ist sehr einseitig berichtet in den Medien. Es wird nämlich gerne vergessen zu erwähnen, dass die EU selber zwischen 15 und 35% an Zöllen für Stahl aus China verlangt. Ob das so eine kluge Entscheidung für die einheimische Wirtschaft in den USA ist da Zölle zu kassieren für Produkte welche sie selber gar nicht in der Menge/Art herstellen können, sei einfach mal so dahingestellt. Sich aber über Zölle aufzuregen die andere Länder auf die EU setzen, ist dann doch schon ziemlich grotesk. Wir machen das genauso um Industrie zu schützen.

    Wobei ich jetzt eigentlich nicht Trump loben wollte. :nail:
     
  16. bob

    bob KGB Mitglied

    Registriert seit:
    16/10/14
    Beiträge:
    26
  17. Tulpen

    Tulpen Mitglied

    Registriert seit:
    19/5/18
    Beiträge:
    218
    Erstens hat Iran niemals Uran auf militärisches Niveau angereichert. Zweitens wird ein Land, welches zwei mal von ausländischen Mächten bedrängt wurde, garantiert nicht sein Militär für das Ausland offen legen. Mehr als den Deal von damals wird es nicht geben. Auch weil es dann auch langsam um mehr geht als Urananreicherung.

    Diese Zölle gegen China sind mehr als gerechtfertigt, denn China zieht bei Stahl absolutes Dumping durch und steht für ~50% der Stahlweltproduktion. Das kanns ja auch nicht sein. Was eher stimmen würde, ist, dass der Zoll in die EU durchschnittlich höher ist als in die USA. Wobei man auch gegenhalten darf, dass die US Internetgiganten in der EU schalten und walten können, wie sie wollen.

    Meine Meinung dazu ist, du gibst die ziemlich einseitigen Ansichten von Trump ungefiltert hier wieder.
     
  18. Tulpen

    Tulpen Mitglied

    Registriert seit:
    19/5/18
    Beiträge:
    218
    Kann ich an die NoBorders Fraktion nur zurückgeben.
     
  19. Isaro

    Isaro Mitglied

    Registriert seit:
    19/5/18
    Beiträge:
    233
    Achso, nur weil man gegen die AfD ist ist man für offene Grenzen. Ziemlich begrenzt (hehehehe, Wortwitz!)
     
  20. Tulpen

    Tulpen Mitglied

    Registriert seit:
    19/5/18
    Beiträge:
    218
    Liberale Asylgesetzte bedeuten ja leider genau das, eingestehen wollen sich das viele nur noch nicht.