Der Politik- und Wahlthread 3

Dieses Thema im Forum "Off-Topic" wurde erstellt von Der_Eisbaer, 23/5/18.

  1. Dragnet

    Dragnet Mitarbeiter Administrator

    Registriert seit:
    15/10/14
    Beiträge:
    923
    Da sieht man mal aber wieder, wie schnell hier Aussagen verdreht werden. Den von dir zitierten Satz, hat er so gar nicht gesagt. Und er hat es auch nicht im Fernsehen gesagt, sondern auf einer Bürgerveranstaltung auf der er massiv von Störern angegriffen wurde:

    https://www.spiegel.de/politik/deut...rgerversammlung-2015-in-kassel-a-1274434.html

    Er hat auch am nächsten Tag nochmal klargestellt, dass dies an die Störer da im Publikum gerichtet war und nicht generell an den Saal. Das Video wurde dann halt komplett aus den Kontext gerissen und dann auf Seiten wie PI-News inkl. seiner Adresse weiterverbreitet. Weißt du da zeigt sich mal ein Politiker bürgernah, diskutiert sogar öffentlich mit den Leuten und nicht nur irgendwo weit weg von Berlin aus und dann, wird der deswegen auch noch umgebracht.

    Selbst wenn der Satz zu weit ging wenn man ihn falsch auslegt, ist das ja noch kein Grund für solche Anfeindungen. Dann muss man sich auch nicht wundern, wenn immer weniger Menschen Bürgermeister oder Lokalpolitiker werden wollen, die brauche ja bald 24/7 Polizeischutz wenn das so weiter geht.

    Diese "Zufälle" sind auch wieder so nice:

    https://www.fr.de/politik/kontraste...sern-sich-video-luebcke-mord-zr-12763622.html

    Das wird Zeit das mal die ganzen Akten freigegeben werden, mit Quellenschutz kann man da nicht mehr kommen wenn man wichtige Infos 120 Jahre lang unter Verschluss hält. Offenbar ist die Gruppe viel größer, dass war doch kein Random Irrer der den erschossen hat. Der war tief in der Szene offenbar organisiert und im Umfeld der NSU unterwegs.

    Das wundert mich, dass dies nicht gerade viel stärker thematisiert wird. Der Pegida Kram und die durch den dort getätigten Aussagen entsetzten Politiker, lenken von einen offenbar weitaus größeren Problem ab. Nämlich das man den Täter offenbar sehr gut schon aus Ermittlungen kannte und wohl auch aufhalten hätte können. Das passiert in letzter Zeit auffallend oft, siehe Breitscheidplatz unter anderem.
     
  2. RazurUr

    RazurUr Mitglied

    Registriert seit:
    4/9/18
    Beiträge:
    174
    Oh dabei hätte ich schwören können, dass ich einen Ausschnitt im Fernsehen gesehen hätte wo man ihn bei einer Talkshow sieht, ok da habe ich mich dann geirrt, trotzdem hätte es auch gereicht, einfach nur zu sagen dass die Störenfriede gerne auch in einer anderen Ortschaft von Deutschland ziehen dürfen wenn ihnen die Planung was die Unterkünfte für die Flüchtlinge betrifft nicht gefällt. Aber dass dieses Versammlung 4 Jahre schon her ist und trotzdem soviel Hass gegen den Regierungspräsidenten geschürt wurde verwundert sogar mich. Danke für die Info Dragnet und ich frage mich warum die Medien dieses nicht genau beleuchtet haben was das Video betrifft mit seiner Aussage, vielleich hätte man sogar so den Mordanschlag verhindern können. Und Dragnet was hat das mit Bürgermeister zu tun? Regierungspräsident und Bürgermeister sind finde ich zwei verschiedene paar Schuhe oder nicht?

    Jetzt habe ich mich mal damit auseinander gesetzt muss aber sagen dass es sich Herr Lübcke schon etwas einfach gemacht hat, natürlich waren Rechte da aber dennoch musste ja nicht er in dieser Gemeinde verweilen mit 700 Flüchtlingen in einer Unterkunft, was ich schon etwas sportlich finde, weiß zwar nicht wie groß diese Gemeinde ansich ist, aber dennoch hätte ich meine bedenken gehabt ob das auf längere Sicht überhaupt gut geht. Weil die meisten Flüchtlingsunterkünfte haben eine Größe von 100 bis 200 Personen. Mich würde interessieren wie es eigentlich mit der Flüchtlingsunterkunft nach 4 Jahren ausschaut und ob immer noch alle Gemeindemitglieder dem Positiv gegenüberstehen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 5/7/19
  3. Dragnet

    Dragnet Mitarbeiter Administrator

    Registriert seit:
    15/10/14
    Beiträge:
    923
    Der wurde bewusst provoziert und das Video dann auch entsprechend gegen ihn eingesetzt. Im nachhinein ist ihm ja selber aufgefallen das seine Aussagen missverstanden werden könnte. Ist nunmal eine Live-Diskussion bei der man auch mit Sicherheit nicht damit rechnet, dass einen gleich jedes Wort im Mund herumgedreht wird.

    Haben die Medien doch, aber wenn du in einer Filterblase bist, dann wirst du diese Medien gar nicht konsumieren. Das ist ja das Problem. Wobei wie gesagt, ich halte das für keinen Spinner der nach Jahren auf einmal meinte sich da noch über den Satz aufzuregen und den man noch hätte mit Argumenten überzeugen können. Das war geplant und gut organisiert. In sofern reden wir hier wohl nicht von irgendeinen fehlgeleiteten Einzeltäter, sondern von einer rechtsextremen terroristischen Vereinigung die das organisiert hat.
     
    RazurUr gefällt das.
  4. RazurUr

    RazurUr Mitglied

    Registriert seit:
    4/9/18
    Beiträge:
    174
    Filterblase ist etwas übertrieben, ich habe das ganze halt einfach nicht wirklich weiter verfolgt, weil mich seine Aussage ansich nicht wirklich interessiert hat und ich schaue mir kurze Clips im Internet nicht an, deswegen
    war ich mir sicher dieses im Fernsehen aufgeschnappt zu haben. Und was trotzdem seltsam ist, warum erst jetzt und nicht schon eher. Aber wie du schon sagst das muss wirklich gezielt gewesen sein, vielleicht hat
    die Zschäpe nicht umsonst noch Angst vor der NSU.
     
  5. Adar

    Adar Mitglied

    Registriert seit:
    14/5/18
    Beiträge:
    166
    In Alaska 32 Grad plus. Ich buche dann mal nächstes Jahr dort Urlaub und fliege mit nem Airbus inkl. zig Umsteigen hin .... es soll ja noch wärmer werden, wenn meine Enkel mal hin wollen.
     
    RazurUr gefällt das.
  6. Tulpen

    Tulpen Mitglied

    Registriert seit:
    19/5/18
    Beiträge:
    391
    Gibt Direktflüge nach Anchorage.
     
  7. Adar

    Adar Mitglied

    Registriert seit:
    14/5/18
    Beiträge:
    166
    Na dann ist ja alles gut.
     
  8. Tulpen

    Tulpen Mitglied

    Registriert seit:
    19/5/18
    Beiträge:
    391
    2018 ist der Flugverkehr um 7,1% gewachsen. Einer der größten Wachstumsmotoren im Flugverkehr war sogar Europa und die Lobby wird dafür sorgen, dass das so bleibt. Beim Klima mache ich mir mittlerweile keine Illusionen, dass da noch irgendetwas großartig "gerettet" wird. Die Umstellung ist mittlerweile zu groß, um sie auch nur ansatzweise in der übrigen Zeit zu schaffen.
     
    RazurUr gefällt das.
  9. Ozotora/Dwanex

    Ozotora/Dwanex Mitglied

    Registriert seit:
    29/5/18
    Beiträge:
    118
  10. Tulpen

    Tulpen Mitglied

    Registriert seit:
    19/5/18
    Beiträge:
    391
    https://www.zeit.de/wirtschaft/2019-07/co2-steuer-klimaschutz-klimawandel-soziale-gerechtigkeit

    Zitat:
    Das Ergebnis der Modellrechnungen: Die untere Hälfte der Bevölkerung würde unter dem Strich entlastet, nicht belastet. Die Hauptlast der Maßnahme tragen die Spitzenverdiener. Die C02-Steuer muss also nicht sozial gemacht werden, sie ist bereits sozial. Wer anderes behauptet, dem geht es nicht um das Schicksal der armen Leute, sondern um die Verhinderung der zwingend nötigen ökologischen Transformation der Wirtschaft. Oder wie es Rüdiger Bachmann, Ökonom an der University of Notre Dame in den USA formuliert: "Der Verteilungsaspekt einer CO2-Steuer ist eine Nebelkerze, die von Leuten geworfen wird, denen Verteilungspolitik sonst egal ist."

    Wasn riesen Quatsch. Der Durchschnittsdeutsche produziert im Jahr ungefähr 9 t CO2. Bei 35 €/t macht das 315 €. Man müsste auf 4 t/Jahr runterkommen, um wenigstens nicht draufzuzahlen. Und als ob es eine Kopfpauschale geben wird, wo ich einfach Geld bekomme, ich lach mich schlapp...
     
  11. RazurUr

    RazurUr Mitglied

    Registriert seit:
    4/9/18
    Beiträge:
    174
    Zitat:
    Immer wenn in Deutschland über eine Steuerreform diskutiert wird, ist ein interessantes Phänomen zu beobachten: Irgendjemand macht eine Beispielrechnung auf,
    wonach eine bestimmte Konstellation individueller Haushaltsmerkmale – eine Familie mit drei Kindern, vier Autos und fünf Pferden – zu deutlichen Mehrbelastungen
    führt. Der Einzelfall wird medial ausgeschlachtet und die Reform ist tot.

    Bei dem vorstehenden Zitat bekomme ich aber auch schon das kotzen, wie gleich mal jegliche mögliche Konstellation bzw. kritische Beispiele überspitzt lächerlich gemacht
    werden. Da merkt man gleich das es dem Autor finanziell viel zu gut geht! Hier wird wieder versucht die Unter- und vor allem die Mittelschicht auf das äußerste zu verarschen!
    Ich fahre ca. 14.000 KM mit dem Auto im Jahr und dabei habe ich nur 15 KM zur Arbeit o_O und lebe auf dem Land, da frage ich mich wie sollen das andere Arbeitnehmer
    reduzieren die mal 30KM oder mehr einfache Fahrtstrecke haben? Dann ist nicht geklärt wie diese Rückvergütung genau funktionieren soll? Wie soll man diese erhalten
    wenn man eh seinen jährlichen Steuerfreibetrag schon komplett ausgeschöpft hat als Durchschnitts Bürger, wird dann der Steuerfreibetrag erhöht?

    Zitat:
    Nun gibt es sicher Menschen, die wenig verdienen, aber trotzdem mehr zahlen müssten. Weil sie auf dem Land in einem großen Haus leben und einen langen Arbeitsweg
    haben zum Beispiel. Aber für solche Einzelfälle gibt es ebenfalls eine Lösung. So könnte ein Härtefallfonds eingerichtet werden, der etwa Zuschüsse für die Pendelkosten
    gewährt oder den Einbau einer klimaschonenden Heizanlage.

    Und dieses Zitat ist ja der Oberwitz! Härtefälle ist ja wohl Wunschdenken, ab wann soll den ein Härtefall eintreten? Und muss dann jeder seinen Härtefall einklagen?
    Und wer zahlt den zu Schluss die neue Gasheizung? Wenn man von Ölheizung weg kommen soll? Da zahlt der Staat doch dann auch nur einen Bruchteil wenn
    überhaupt mit und wenn alle von Ölheizung auf Gas umsteigen, wird auch automatisch der Gaspreis extrem steigen, aber daran denkt keiner weil ja alles so
    sozial durchdacht ist! Wenn die CO2 Steuer kommt für die EU-Bürger sollte in Deutschland dann auch die Mineralölsteuer passé sein!
     
  12. Dragnet

    Dragnet Mitarbeiter Administrator

    Registriert seit:
    15/10/14
    Beiträge:
    923
    Ich finde im Prinzip die Idee einer solchen Steuer richtig, aber es trifft natürlich sowieso wieder die falschen Leute. Ist wie bei der EEG-Umlage, Firmen heulen dann so lange rum und drohen mit Abwanderung, so dass die eh kaum bis gar keine CO2-Steuer dann zahlen müssen.

    Und bei der Wohungssituation auf die Idee zu kommen Benzin und Öl stärker zu versteuern, darauf muss man erstmal kommen. Wenn man hier Gelbwestenproteste wie in Frankreich haben möchte, ist man dann auf jeden Fall damit auf einen guten Weg. :rolleyes:
     
  13. Tulpen

    Tulpen Mitglied

    Registriert seit:
    19/5/18
    Beiträge:
    391
    Mal ein Beispiel. Ich arbeite zur Zeit als Werksstudent bei einer Firma, die fünf oder sechs Öfen betreibt und damit Hochleistungskeramikbauteile herstellt. Es werden Bauteile für Magnetkupplungspumpen, Rasterelektronenmikroskope, Computertomographen und sogar für Teilchenbeschleuniger hergestellt. Die Brennöfen jagen richtig Energie durch, Keramik sintert man immerhin bei ungefähr 1700 °C (je nachdem mal mehr mal weniger). Wie soll man das CO2 frei bekommen?? Mit E-Öfen und Sonne + Wind? Garantiert niemals. Wahrscheinlich Wasserstoff, dann braucht man andere Öfen und Wasserstoff aus reg. Energien wird schweineteuer.... die Arbeitsplätze werden also verschwinden.
    Anderes Beispiel die Flugzeugindustrie. Für Flugzeuge gibt es keine CO2 freie Alternative, technisch bis auf Weiteres nicht möglich. Das heißt knapp 800.000 Arbeitsplätze in DE die nicht mehr haltbar sind und die nicht mit anderen Sachen substituiert werden.

    Man kann nicht einfach CO2 abschaffen. Man müsste das komplette Wirtschaftssystem vom Kopf auf die Füße stellen und den Leuten sagen, dass sie mit weniger auskommen müssen, mit weniger Arbeit und mit weniger Wohlstand. Wer soll das machen? Die Grünen?
     
    RazurUr gefällt das.
  14. Dragnet

    Dragnet Mitarbeiter Administrator

    Registriert seit:
    15/10/14
    Beiträge:
    923
    Richtig aber die müssten dann trotzdem für den Dreck den sie verursachen bezahlen. Zumindest wenn man das konsequent so durchziehen will, wie es derzeit gefordert wird. Wenn man ernsthaft Sprit teurer machen will und damit den Pendler in die Fresse haut, dann aber überall ohne Rücksicht. Ich würde es halt nicht einsehen, wenn der Verbraucher wieder die volle Ladung abgekommt und die Industrie verschont wird. Wenn die C02-Steuer kommt, können wir übrigens sowieso davon ausgehen das diese komplett zweckentfremdet wird. Irgendwie müssen wir ja auch noch die mehr als 20 Milliarden Euro flüchtlingsbezogenen Ausgaben jährlich finanzieren. Und eine Flüchtlingssteuer, wird sich keiner trauen einzuführen. Bin mir aber sicher, dass wir da noch was sehen werden und wenn über Umwege durch "Umweltschutz".

    Aus meiner Sicht, macht eine CO2-Steuer erstmal bei den "First World Problems" Sinn. Also Dinge die eigentlich nur reiner Luxus sind und auf die man genauso gut verzichten könnte. Und das sind auch die Menge an Flugzeugen die derzeit durch die Luft fliegen, wer es ernst mit den Klima meint, der muss auch auf seinen jährlichen Flug-Urlaub verzichten können. Kreuzfahrten gleich ganz abschaffen, haben keinen ökonomischen Sinn. Oder halt so massiv besteuern, dass es halt auch mal weh tut. Die Leute die da reisen, haben eh genug Kohle, die können für ihren privaten Umweltvernichtungsspaßausflug auch mal was blechen.

    Mit Arbeitsplätzen kann man aber nicht kommen, dann dürfte man auch die Kohle nicht abschaffen oder Atomkraftwerke schließen. Du wirst immer einen Punkt haben wo Arbeitsplätze wegfallen und woanders welche entstehen.
     
  15. Tulpen

    Tulpen Mitglied

    Registriert seit:
    19/5/18
    Beiträge:
    391
    Natürlich kannst du mit Arbeitsplätzen kommen und für die Luftfahrtindustrie wird nichts neues entstehen, was soll da denn kommen. Und natürlich ist Kohle etwas anderes, weil die Energie die die Kohlekraftwerke liefern, ja dann ersetzt werden muss. Irgendwo entstehen dann halt neue Jobs, aber garantiert nicht in der Lausitz.
    Warum komme ich mit Arbeitsplätzen? Weil sich die Leute radikalisieren, wenn ihre Arbeitsplätze mutwillig zerstört werden. Anders ausgedrückt, derjenige der das anleiert, wird es politisch nicht überleben.

    Unternehmen werden sowieso nichts zahlen. Zahlen muss das letztendlich immer der Kunde, also wir.
     
    Zuletzt bearbeitet: 16/7/19
  16. Dragnet

    Dragnet Mitarbeiter Administrator

    Registriert seit:
    15/10/14
    Beiträge:
    923
    Von der Leyen hat die EU-Wahl gewonnen und AKK wird Verteidigungsministerin. WTF :bang:
     
  17. Gaik

    Gaik Mitglied

    Registriert seit:
    23/5/18
    Beiträge:
    186
    mehr fällt mir dazu auch nicht ein. suche Asyl bin alleinstehend mit Katze suche Land mit keinen Bindungen zur EU und vernünftiger Regierung.
     
  18. Isaro

    Isaro Mitglied

    Registriert seit:
    19/5/18
    Beiträge:
    377
    Canada?
     
  19. Adar

    Adar Mitglied

    Registriert seit:
    14/5/18
    Beiträge:
    166
    Bis zu den letzten 2 Wörtern gab es Länder ...
     
  20. Tulpen

    Tulpen Mitglied

    Registriert seit:
    19/5/18
    Beiträge:
    391
    Vielleicht ist die EU ja bald so marode wie die Bundeswehr, wobei man das auch nicht vdL allein vorwerfen kann.