Der Politik- und Wahlthread 3

Dieses Thema im Forum "Off-Topic" wurde erstellt von Der_Eisbaer, 23/5/18.

  1. Isaro

    Isaro Mitglied

    Registriert seit:
    19/5/18
    Beiträge:
    313
    Hab ich da Philipp Amthor gehört?
     
  2. Tulpen

    Tulpen Mitglied

    Registriert seit:
    19/5/18
    Beiträge:
    314
    Ja, Lobbyismus ist natürlich so ein Punkt, welcher Korrekturen verhindert und für zu viel Beinfreiheit der Industrien sorgt. Aber beim Lobbyismus geht es ja um legale Sachen oder zumindest um Punkte die gerade noch so legal sein sollen. Bei den ganzen Skandalen geht es meistens um echte Gesetzesverstöße.

    Aber ich habe das Gefühl, dass Merkel und ihre Regierung allgemein kein Interesse daran zeigen, an Sachen die mehr oder weniger im Verborgenen stattfindet. Es fällt schon langsam auf, dass gegen Ende der Merkelregierung immer mehr Konzernskandale zum Vorschein kommen.
    Keine Ahnung, ob man es ihr direkt anlasten kann, aber es hat schon den Geschmack von "Ist die Katze aus dem Haus, tanzen die Mäuse auf dem Tisch".
    Und egal, ob Deutsche Bank, Wirecard, Tönnies, Abgasskandal sind ja alles Bereiche die streng geregelt und teilweise kontrolliert werden. Von daher gibt es da überall auch Behördenversagen, was die Verantwortung auch Richtung Politik lenkt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23/6/20
    RazurUr gefällt das.
  3. Dragnet

    Dragnet Mitarbeiter Administrator

    Registriert seit:
    15/10/14
    Beiträge:
    853
    Ich verstehe nicht warum die alle auf Wirecard reingefallen sind. Also gerade die Banken die da Kredite reingeschoben haben aber auch die Investoren. Das die großen 4 Wirtschaftsunternehmen dir für deine Bilanzen keinen Strick um den Hals drehen, ist in der Branche schon lange bekannt. Dafür sind die Beratungsgelder viel zu gut. Die übrigens primär auch nicht dafür da sind sich wirklich beraten zu lassen, sondern einfach nur um sich Geschäfte und Projekte nochmal durch "Fachleute" absegnen zu lassen.

    Wirecard hatte schon immer ein extrem undurchsichtiges Geschäftsmodell. Spätestens nachdem da letztes Jahr rauskam das eine Briefkasten Firma in Dubai fast 60% des Unternehmensgewinnes macht, muss doch jedem klar gewesen sein was da abläuft. Das stinkt selber für die Finanzbranche zum Himmel. Seit dem Zeitpunkt war das schon nichts anderes mehr als ein Zockerpapier wie zu besten New Economy Zeiten. Inkl. Bilianzfälschung in Millardenhöhe offenbar.