Der Politik- und Wahlthread 3

Dieses Thema im Forum "Off-Topic" wurde erstellt von Der_Eisbaer, 23/5/18.

  1. Isaro

    Isaro Mitglied

    Registriert seit:
    19/5/18
    Beiträge:
    377
    Ah, das Jahr geht schnell rum, schon wieder Ende Merz!
     
  2. Tulpen

    Tulpen Mitglied

    Registriert seit:
    19/5/18
    Beiträge:
    391
    Unglaublich dieser Typ, so beleidigt, dass er noch das Wirtschaftsministerium fordert, aber unverzüglich, zack zack!
     
  3. Isaro

    Isaro Mitglied

    Registriert seit:
    19/5/18
    Beiträge:
    377
    Also das war glaube ich die unglaublichste Forderung ever. Einfach mal einen bereits besetzten Posten fordern.
     
  4. Dragnet

    Dragnet Mitarbeiter Administrator

    Registriert seit:
    15/10/14
    Beiträge:
    923
    Das ist so massiv peinlich, aber typisch wieder für eine Person wie Ursula Stop Schild von der Gorch Fock:

    Jurist zu AstraZeneca-Vertrag "Die EU ist in der schwächeren Position"

    Feste Lieferzeiten hat die EU nach meinen Infos übrigens, mit keinen Impfstoffhersteller vereinbart. Das wird die nächsten Tage vermutlich noch die Runde machen. Also nicht wundern wenn ihr so schnell keine Impfung bekommt, die anderen (nicht EU) Länder zahlen halt mehr und haben sich Lieferungen zusichern lassen. :angel:
     
  5. Isaro

    Isaro Mitglied

    Registriert seit:
    19/5/18
    Beiträge:
    377
    Ich glaube meine Firma hat schneller Impfdosen für mich bestellt und geliefert bekommen als die Stadt Hamburg wenn ich mir das alles so ansehe...
     
  6. Tulpen

    Tulpen Mitglied

    Registriert seit:
    19/5/18
    Beiträge:
    391
    Das Wetter spielt diese Woche verrückt. Hier Mannheim schneit es heute den zweiten Tag. Gut, es bleibt nichts liegen, weil der Boden zu warm ist. Aber es schneit mittlerweile einige Stunden... was'n Scheiß^^
     
  7. Isaro

    Isaro Mitglied

    Registriert seit:
    19/5/18
    Beiträge:
    377
    So sah es gestern bei uns aus...
    (ist ein Bild von einem Niederländer, war in Hamburg aber fast 1zu1 identisch :D)
     

    Anhänge:

    Cartesii und Tulpen gefällt das.
  8. Dragnet

    Dragnet Mitarbeiter Administrator

    Registriert seit:
    15/10/14
    Beiträge:
    923
    Bin mal gespannt...wer wird wohl zur nächsten Wahl der/die/das next Kanzler*inter*trans*innen?

    Habeck oder Baerbock? Nachdem was die Korrupt-CDU/CSU da in Covid19-Krisenzeiten abliefert, kann man ja eindeutig sagen, dass die Grünen da als passive Sieger hervorgehen.Ich bin sogar etwas angepisst, dass dafür nicht die zahlreichen Fails von Leuten wie von der Gorch Fock und Andi Maut Beschiss Scheuer gereicht haben. Aber gut, ich gönne das den den Siegern. Für die Linken und der AfD habe ich nix übrig und die SPD hat komplette Totalversager*innen an der Spitze. Ist genauso ein NoGo.

    Gucken wir mal, lassen wir die Grünen mal machen. Schlimmer als zu rot/grün Zeiten kanns ja eigentlich nicht werden. Gut, die waren maßgeblich an der Finanzkrise und der Ausbeutung von Niedriglöhnern verwantwortlich, aber nach 20 Jahren, hey, man kann denen noch ne Chance geben. Schlimmer kann es derzeit ja nicht werden. :bored:
     
  9. Tulpen

    Tulpen Mitglied

    Registriert seit:
    19/5/18
    Beiträge:
    391
    Ich halte von den Grünen gar nichts. Deren Flüchtlings- und Wirtschaftspolitik sind gar nicht mein Fall und bei den Grünen sind mir zu viele Transatlantiker.
     
  10. Dragnet

    Dragnet Mitarbeiter Administrator

    Registriert seit:
    15/10/14
    Beiträge:
    923
    Spielt ja keine Rolle mehr. Die Kosten für Migration/Flüchtlinge kosten atm so um die 20 Milliarden pro Jahr. Davon geht natürlich ein Großteil zu autoritären Regimen wie die Türkei, damit die nicht wieder anfangen, die Migranten in Begleitung von Kriegsschiffen in die EU zu überführen. Und den Bullshit-Deal mit der Türkei, hat immer noch die CDU mit Merkel gemacht.

    Gegenüber den EU-Corona-Aufbaufond für den wir zum Großteil mit haften, sind das aber schon fast Witzbeträge.

    Atm exportieren wir Waren welche andere EU-Länder mit Krediten kaufen für die wir haften. Und dafür feiern uns wir auch noch ab. Wir könnten auch einfach die ganzen Autos von der Staatskasse kaufen, dann in Deutschland verschenken und wir hätten dann ne zeitlang mehr Spaß auf den Straßen immerhin. :angel:

    Aber hey, demnächst finanzieren wir dann die 4-Tage Woche in Spanien aus EU-Geldern:

    https://www.tagesschau.de/wirtschaft/weltwirtschaft/viertagewoche-spanien-test-101.html

    Da planen die einfach ne 4-Tage Woche mit den Corona-Geldern die Füchse. Tja, wer konnte das ahnen!
     
  11. Tulpen

    Tulpen Mitglied

    Registriert seit:
    19/5/18
    Beiträge:
    391
    Dass die ungelösten Probleme der EU und der Flüchtlinge immer teurer werden, war wohl leider abzusehen. Wir kommen da überall an einen Punkt, wo die Kosten höher werden als der Nutzen. Aber so schnell wird es da auch keine Änderung geben, denn die Deutschen wollen Chaos vermeiden und nehmen die hohen Kosten erstmal in Kauf. Allerdings kann heutzutage die Meinungen schnell umschlagen, bisher wird ja alles mit hohen Schulden überdeckt. Ich denke, es bleibt politisch trotzdem spannend, weil irgendwann kommt dafür die Rechnung so oder so.
     
    Zuletzt bearbeitet: 9/4/21
  12. Isaro

    Isaro Mitglied

    Registriert seit:
    19/5/18
    Beiträge:
    377
    Also die 4 Tage Woche ist eigentlich ein No-Brainer, da man bereits oft genug festgestellt hat, dass in 4 Tagen die gleiche Arbeit erledigt wird als in 5. Sitzen die Leute einfach weniger in der Küche mit dem Kaffee rum sondern arbeiten wirklich.
     
  13. Tulpen

    Tulpen Mitglied

    Registriert seit:
    19/5/18
    Beiträge:
    391
    Das wundert einen nicht. Bald sitzen die Leute den vierten Tag bereits herum und warten, dass die drei Tage Woche kommt.
     
  14. Dragnet

    Dragnet Mitarbeiter Administrator

    Registriert seit:
    15/10/14
    Beiträge:
    923
    Das kann man ja nicht einfach so verallgemeinern. Oder kommt dann am 5.ten Tag einfach niemand zur Pflege und die Feuerwehr setzt auch mal einen Tag in Woche aus? In vielen Berufen, würdest du mit einer 4 Tage Woche inkl. voller Bezahlung ja ein Besetzungsproblem bekommen. Oder soll die 4 Tage Woche dann nur für Beamte und Bürojobs gelten und der Rest arbeitet wie bisher? Da darf man dann gespannt sein, was das mit der Gesellschaft machen würde.

    Denn gerade die Berufsgruppen wo man das durchaus machen könnte, sind sowieso schon die welche meistens gut bezahlt sind. Und die Berufe welche unterbezahlt und deutlich anstrengender sind, würden davon nicht profitieren. Dabei würden gerade diese den extra Tag gut gebrauchen können, eben weil die nicht sowieso schon durchschnittlich einen Tag in Woche mit Kaffee trinken und in der Küche rumsitzen verbringen.
     
  15. Isaro

    Isaro Mitglied

    Registriert seit:
    19/5/18
    Beiträge:
    377
    Also Feuerwehr und Pflege sind 24/7 Jobs, daher stehen die nicht zur Diskussion. Ja, da kann man die Stunden verringern, aber dann stellt man mehr ein, und ja, das Gehalt muss gleich bleiben. Aber weniger Arbeitslose -> mehr Geld im Wirtschaftskreislauf und auch in der Steuerkasse. Und wenn Firmen weniger Gewinne machen weine ich auch wenig rum, Trickle Down ist ja auch nur ein Gehirngespinst der Neoliberalen. Feuerwehr und Co. wird vlt teurer, aber das ist eh ein Nullsummenspiel. Die sollten eh weniger arbeiten, da bereits jetzt überall von Überarbeitung gesprochen wird.
    Aber gerade Bürojobs sind nunmal diejenigen, in denen die Leute viel mit anderen rumlabern. Was passiert wenn die nur noch 4 Tage arbeiten? Gar nichts, man streicht ein paar Meetings und kürzt die Kaffee-Ründchen.

    Sehe kein Problem wenn Arbeit wirklich nur noch Arbeit ist und nicht mehr den Großteil der Woche einnimmt, diese toxische Profilierungsscheisse über die geleistete Arbeit für seine Firma darf auch gerne aussterben. Get a real hobby.
    Glaube übrigens auch, dass gerade viele Menschen sich scheiße verhalten weil sie einfach zuviel arbeiten. Verringerung der Arbeitszeit kann da vlt helfen.
     
  16. Dragnet

    Dragnet Mitarbeiter Administrator

    Registriert seit:
    15/10/14
    Beiträge:
    923
    Wen willst du da denn extra einstellen? Es werden jetzt schon in solchen Berufen versucht Quereinsteiger einzusetzen. Guck mal an den Schulen beispielsweise was da rumläuft und noch nie eine Lehrausbildung hatte. Reicht trotzdem nicht. Pflege macht sowieso kaum noch jemand freiwillig. Vor allem nicht zu dem Gehalt. Das ist doch völlig utopisch, dass du damit mehr Arbeitsplätze schaffst. Gerade in diesen Berufen herscht jetzt schon Fachkräftemangel. Was meinst du was da an Überstunden schon geschoben wird. Eigentlich könnte man den gleich eine 6 Tage Woche geben. Dann wäre das zumindest offiziell und nicht in den Überstunden versteckt sowieso schon Realität.
     
  17. Isaro

    Isaro Mitglied

    Registriert seit:
    19/5/18
    Beiträge:
    377
    Natürlich macht es keiner freiwillig, weil das Gehalt nicht stimmt. Das muss zuerst mal angepasst werden, zudem Krankenschwester als Beruf akademisieren (Bachelor).
    Aber das ist ja ein Thema das bereits so seit Jahren und Jahrzehnten so ist und ignoriert wird. Jetzt hat man ja sogar Gehaltsanpassung zu Corona angekündigt und NICHTS ist passiert.
     
  18. Tulpen

    Tulpen Mitglied

    Registriert seit:
    19/5/18
    Beiträge:
    391
    Die Leute die heute schon im Büro chillen können, werden meiner Meinung nach in den nächsten 10 bis 15 Jahren eh durch KI zum großen Teil ersetzt. Außerdem wären das ja nicht die Jobs, wo man 5 Leute einen Tag weniger arbeiten lässt, um dann einen weiteren einzustellen. In Spanien haben die noch ganz andere Probleme. Da funktioniert die Ökonomie einfach nicht gut, sodass es sich erstmal nur negativ auswirken wird, wenn man jetzt noch die Produktivität weiter verschlechtert. Das sind halt Lösungen die gut gemeint sind, aber eher das Gegenteil auslösen.
     
  19. Tulpen

    Tulpen Mitglied

    Registriert seit:
    19/5/18
    Beiträge:
    391
    Gerade geht es ja bei der CDU um die Kanzlerkandidatur ab. Söder ist in der Bevölkerung und in der Basis der CDU beliebter geworden als Laschet. Laschet dagegen hat die CDU Führungsriege hinter sich. Wahrscheinlich wird es Laschet schaffen. Aber wen haltet ihr für den besser Kandidaten? Politisch sind jetzt beide nicht sonderlich erfolgreich. Laschet kann besser die verschiedenen Strömungen zusammenführen. Söder verkauft sich dagegen besser und hat eher die Führungspersönlichkeit.

    Markus Söder warnt vor „Weg in eine blockierte Republik“ (faz.net)

    Wegen diesem Interview tendiere ich eher zu Söder. Zumindest kann Söder im Bereich Technik ein optimistisch konkretes Bild zeichnen, wogegen Laschet alle üblichen Allgemeinplätzchen bemüht.
     
  20. Isaro

    Isaro Mitglied

    Registriert seit:
    19/5/18
    Beiträge:
    377
    Beide eine miese Wahl, der eine sieht nur besser im Fernsehen aus.
     
    Cartesii und Nachtfalke gefällt das.